Feuer: Rettung in letzter Sekunde

(31.01.2017) Rettung vor den Flammen in letzter Sekunde! Die Grazer Berufsfeuerwehr hat gestern Früh einen dramatischer Großeinsatz absolviert. In einer Frühstückspension bricht Feuer aus, die Flammen greifen schnell über und bedrohen auch angrenzende Gebäude. Zum Glück ist einer der Hotelgäste munter geworden und hat Alarm geschlagen. So können sich die anderen Urlauber im letzten Moment ins Freie retten.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Ein Hotelgast ist mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden, zum Glück ist aber niemand schwer verletzt worden. Die Feuerwehr ist stundenlang im Einsatz gewesen, die Brandursache ist völlig unklar. Der Schaden wird aber auf mindestens 100.000 Euro geschätzt.“

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht