Feuerwehr rettet Hund aus Schlamm

(14.07.2014) Tierrettung in Niederösterreich! Feuerwehrleute in Unterwaltersdorf im Bezirk Baden haben einen 12 Jahre alten Hund namens Balu aus dem Schlamm befreit. Der Hund bleibt mit seinen Hinterpfoten im Schlamm eines Bachbettes stecken und kann sich aus eigener Kraft nicht mehr bewegen. Ein Radfahrer bemerkt das und holt Hilfe.

Josef Szivacz von der Feuerwehr Unterwaltersdorf:
„Die Rasse ist, glaube ich, so ein Hirtenhund. Der Hund hat zirka so um die 60 Kilo und dadurch, dass das Fell auch nass war und schlammig, war er noch schwerer. Mit vier Leuten konnten wir den Hund gerade noch über die Böschung heraufbringen. Die Hundebesitzerin hat nachher gesagt, er hat ein Hüftleiden. Dadurch war das Tier unten gefangen und konnte sich nicht mehr selbst befreien.“

26-Jähriger kündigt Mord an

An seiner Mutter

Expertin fordert Impfpflicht

auch für Friseure

Busunfall in Kroatien

Mindestens zehn Tote

Gold für Österreich!

Kiesenhofer gewinnt Radrennen

Schlange beißt Kind

Notarzthubschrauber im Einsatz

PCR-Testpflicht kommt!

Für Urlaubsrückkehrer per Flug

Bewaffneter Überfall in Wien

Supermarkt in Floridsdorf

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen