Feuerwehreinsatz wegen Schimmelbrot

(24.09.2017) Im baden-württembergischen Mutlangen in Deutschland sind am Freitag 54 Feuerwehrmänner wegen eines verschimmelten Jausenbrots ausgerückt.

Kein Scherz: Ein Bewohner hat in seinem Garten eine Dose gefunden und sie geöffnet. Dabei sei ihm eine dunkle Rauchwolke entgegengekommen. Kurz darauf habe er Hautreizungen verspürt. Deshalb schlägt er Alarm. Mit 54 Mann rücken die Feuerwehren aus. Unter Atemschutz sicheren sie die Plastikdose samt Inhalt.

Lies unten, wie es weiter gegangen ist.

Timo Principi vom Polizeipräsidium Aalen:
"Das Ganze wurde dann an unser Landeskriminalamt versandt, das die Substanz überprüft und am Ende festgestellt hat, dass es sich um Schimmel gehandelt hat. Also es war ein Pausenbrot, das total verschimmelt war und als solches nicht mehr zu erkennen war, aber völlig ungefährlich."

Unwetter in Österreich

5 Menschen tot

Pensionen werden erhöht

Inflation: Etwa um die 5,8 %

"Hitzefrei" für Pferde

VGT fordert Ganztags-Regelung

Kinderleichen in Koffern

Obduktionsergebnis steht fest

Ronaldo wird verwarnt

Attacke auf Fußball-Fan

Wien erhöht Gebühren

Parken, Wasser, Kanal, Müll

Rus: Warnung vor AKW Beschuss

Backup-Systeme getroffen

Masern: Impfpflicht in DEU

Kommt sie auch in AUT?