Feuerwehreinsatz wegen Schimmelbrot

(24.09.2017) Im baden-württembergischen Mutlangen in Deutschland sind am Freitag 54 Feuerwehrmänner wegen eines verschimmelten Jausenbrots ausgerückt.

Kein Scherz: Ein Bewohner hat in seinem Garten eine Dose gefunden und sie geöffnet. Dabei sei ihm eine dunkle Rauchwolke entgegengekommen. Kurz darauf habe er Hautreizungen verspürt. Deshalb schlägt er Alarm. Mit 54 Mann rücken die Feuerwehren aus. Unter Atemschutz sicheren sie die Plastikdose samt Inhalt.

Lies unten, wie es weiter gegangen ist.

Timo Principi vom Polizeipräsidium Aalen:
"Das Ganze wurde dann an unser Landeskriminalamt versandt, das die Substanz überprüft und am Ende festgestellt hat, dass es sich um Schimmel gehandelt hat. Also es war ein Pausenbrot, das total verschimmelt war und als solches nicht mehr zu erkennen war, aber völlig ungefährlich."

Immer mehr Kinderlose?

Hitze steigt - Fruchtbarkeit sinkt

EM: Niederlande - Österreich

Geht da was in Amsterdam?

Impfpflicht wird ausgeweitet

Im Sozial/Gesundheitsbereich

Fledermäuse als Virenschleuder

Wie gefährlich sind sie wirklich?

Steirer verprügelt Passanten

Seit 2019 zahlreiche Attacken

Feueralarm in Wien

Rauch war weit zu sehen

Tod durch Roller

Hollywood Star stirbt

Marko Arnautovic gesperrt

Für Match gegen Niederlande