Film für tote Hündin

mit Channing Tatum

(03.03.2020) Frauenschwarm Channing Tatum widmet seiner toten Hündin einen Film! Damit bringt der Hollywood-Star gleich noch viel mehr Herzen zum Schmelzen. Der Magic-Mike-Darsteller postet gestern ein Bild seiner verstorbenen Hündin „Lulu“. Dazu schreibt er: „Vor etwas über einem Jahr kam ich von einem Roadtrip zurück, auf dem ich meiner besten Freundin Goodbye sagte. Nun mache ich, inspiriert von ihr, einen Film“.

Tatum hatte immer wieder auf Instagram mit Fotos an seine geliebte Hündin erinnert. Jetzt fiebert er gespannt der Veröffentlichung des Filmes „Dog“ durch die MGM-Studios entgegen. Er soll am Valentinstagswochenende 2021 in die Kinos kommen.

Laut US-Medien spielt Tatum in „Dog“ den Army Ranger Briggs auf einem Roadtrip mit seiner Gefährtin Lulu. Dabei ist er nicht nur Darsteller, sondern auch Co-Regisseur des Films. Das Drehbuch kommt von seinem Kreativpartner Reid Carolin. Beide haben bereits Filme wie „22 Jump Street“ und „Magic Mike“ sowie die Liveshow „Magic Mike Live“ produziert.

(mt)

Abholzung im Amazonasgebiet

Zerstörung steigt auf Rekordwert

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach