Film für tote Hündin

mit Channing Tatum

(03.03.2020) Frauenschwarm Channing Tatum widmet seiner toten Hündin einen Film! Damit bringt der Hollywood-Star gleich noch viel mehr Herzen zum Schmelzen. Der Magic-Mike-Darsteller postet gestern ein Bild seiner verstorbenen Hündin „Lulu“. Dazu schreibt er: „Vor etwas über einem Jahr kam ich von einem Roadtrip zurück, auf dem ich meiner besten Freundin Goodbye sagte. Nun mache ich, inspiriert von ihr, einen Film“.

Tatum hatte immer wieder auf Instagram mit Fotos an seine geliebte Hündin erinnert. Jetzt fiebert er gespannt der Veröffentlichung des Filmes „Dog“ durch die MGM-Studios entgegen. Er soll am Valentinstagswochenende 2021 in die Kinos kommen.

Laut US-Medien spielt Tatum in „Dog“ den Army Ranger Briggs auf einem Roadtrip mit seiner Gefährtin Lulu. Dabei ist er nicht nur Darsteller, sondern auch Co-Regisseur des Films. Das Drehbuch kommt von seinem Kreativpartner Reid Carolin. Beide haben bereits Filme wie „22 Jump Street“ und „Magic Mike“ sowie die Liveshow „Magic Mike Live“ produziert.

(mt)

Reisefreiheit: Bitte warten

Zuerst Virus global besiegen

Kurzarbeit: Missbrauch = Betrug

Werden Dienstzeiten gefälscht?

"Wundermittel" gegen Corona?

Achtung: Falsche Versprechungen

2,53 Promille bei Corona-Party

Unfall am Heimweg: Aufgeflogen

Drogendeal mit Mundschutz

Dealer zeigen sich erfinderisch

AUA spricht über Staatshilfen

Angeblich 500 Millionen Euro

Junge Hirsche auf Shoppingtour

Tiere in Parndorf gesichtet

Gesichtsschutz aus 3D-Drucker

TU Graz druckt Schutzausrüstung