Finale im Wiener Rotlicht-Prozess

(01.10.2013) Finale im Wiener Rotlicht-Prozess. Am Straflandesgericht werden heute die Urteile gegen einen mutmaßlichen Rotlichtboss sowie fünf Mitangeklagte erwartet.

Schutzgelderpressung, absichtlich schwere Körperverletzung und sogar Kidnapping werden den Angeklagten vorgeworfen. Der sogenannte Gürtel-König und seine fünf Helfer sollen Lokalen am Wiener Gürtel gegen Bezahlung Schutz angeboten haben. Von Erpressung will der Hauptangeklagte nicht sprechen. Die Lokalbetreiber hätten das Geld freiwillig bezahlt, so seine Aussage. Laut Anklage sieht die Sache aber anders aus: Bordellbetreiber, die das verlangte Schutzgeld nicht bezahlt haben, sollen von seinen Handlangern grün und blau geschlagen worden sein. Der Monsterprozess zieht sich bereits seit Wochen. Für heute Nachmittag werden die Urteile erwartet.

Erdbeben in Türkei und Syrien

++Hier laufende Infos++

Klimakleber wieder in Action

In Graz und Innsbruck

Grammys: Beyoncé räumt ab

32 Trophäen: Neuer Rekord

Lech: Mehr Missbrauchsfälle?

Womöglich mehr Opfer

Schon 5 Lawinen-Tote!

Alleine in Tirol!

Schneepflug in Tirol mitgerissen

Fahrer tot

Abschuss von Ballon durch USA

China: "Überreaktion"

Haimbuchner reagiert

"Zu Recht kritisiert!"