Findelkind: Keine Adoption

Unterschrift der Eltern fehlt

(12.02.2020) Wo sind bloß die leiblichen Eltern von Findelkind Jonathan? Der erst wenige Wochen alte Bub, der Ende Dezember in einem Stiegenhaus im oberösterreichischen Lichtenberg weggelegt worden ist, kann derzeit nicht adoptiert werden. Es fehlt nämlich die Unterschrift der leiblichen Eltern. Die hat man zwar per DNA-Test ausforschen können, die beiden sind aber seither untergetaucht.

Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Es haben sich etliche Paare gemeldet, die den kleinen Jonathan gerne adoptieren würden. Dafür braucht es aber das Einverständnis der leiblichen Eltern. Man hat von den beiden nur die Telefonnummern, sie heben aber nicht ab. Wohnadresse gibt es keine. Es ist alles nur schwer zu verstehen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Zwei Flüchtlinge tot

Fahndung nach Schlepper

3G am Arbeitsplatz kommt!

SPÖ einigt sich mit Regierung

19-Jähriger wird Nationalheld

Findet 50.000$, gibt sie zurück

Kinderwagen angezündet

Hausbewohner löscht Brand

Schnellimbiss ganz langsam

Folgen: 75 € Parkstrafe

Ehepaar stirbt an Covid

Vier Kinder nun Waisen

Weihnachtsfeier-Boom im Herbst

Spontan und im kleinen Rahmen

3G im Job: Gesetzesänderung

Drückt jemand auf die Bremse?