Findelkind: Keine Adoption

Unterschrift der Eltern fehlt

(12.02.2020) Wo sind bloß die leiblichen Eltern von Findelkind Jonathan? Der erst wenige Wochen alte Bub, der Ende Dezember in einem Stiegenhaus im oberösterreichischen Lichtenberg weggelegt worden ist, kann derzeit nicht adoptiert werden. Es fehlt nämlich die Unterschrift der leiblichen Eltern. Die hat man zwar per DNA-Test ausforschen können, die beiden sind aber seither untergetaucht.

Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Es haben sich etliche Paare gemeldet, die den kleinen Jonathan gerne adoptieren würden. Dafür braucht es aber das Einverständnis der leiblichen Eltern. Man hat von den beiden nur die Telefonnummern, sie heben aber nicht ab. Wohnadresse gibt es keine. Es ist alles nur schwer zu verstehen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Trend: #NoWaterChallenge

Gefährlich!

Insta verstärkt Liebeskummer

Social Media bei Trennung mies

Schädel absichtlich brechen?

"Skull Breaker Challenge“

Amsterdam: Prostitutionshotel

Bau geplant

Diese Berufe treiben es wild

Journalisten untervögelt?

Bernhardiner eingeschläfert?

Nach Biss ins Gesicht

Handy mit Nacktfoto-Detektor

Kein Sexting mehr

It's a girl!

Eisbär-Baby ist ein Weibchen