Findelkind: Keine Adoption

Unterschrift der Eltern fehlt

(12.02.2020) Wo sind bloß die leiblichen Eltern von Findelkind Jonathan? Der erst wenige Wochen alte Bub, der Ende Dezember in einem Stiegenhaus im oberösterreichischen Lichtenberg weggelegt worden ist, kann derzeit nicht adoptiert werden. Es fehlt nämlich die Unterschrift der leiblichen Eltern. Die hat man zwar per DNA-Test ausforschen können, die beiden sind aber seither untergetaucht.

Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Es haben sich etliche Paare gemeldet, die den kleinen Jonathan gerne adoptieren würden. Dafür braucht es aber das Einverständnis der leiblichen Eltern. Man hat von den beiden nur die Telefonnummern, sie heben aber nicht ab. Wohnadresse gibt es keine. Es ist alles nur schwer zu verstehen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

CoV: Rollt Mega-Welle an?

"Schwierige Monate vor uns"

Wanda-Keyboarder verstorben

Christian Hummer ist tot

Putin verleiht Snowden russische Staatsbürgerschaft

Whistleblower

Impftermine in Wien schnell weg

Affenpocken

Benzin ins Lagerfeuer gegossen

11-Jährige verletzt

Mobilmachung eskaliert

Reservist schießt auf Einberufungsleiter

Frist verlängert

Energiekostenausgleich

Amoklauf an russischer Schule

Mehrere Tote