Fischsterben in Kärnten

Privatteich: 150 Saiblinge verendet

(20.08.2022) 150 Saiblinge sind in einem Privatteich in der Gemeinde Bad St. Leonhard, Bezirk Wolfsberg, verendet und auf der Oberfläche getrieben. Ein 57-jähriger Mann aus der Gemeinde zeigte dies am Freitag an, wie die Polizei Kärnten am Samstag mitteilte. Polizeibeamte aus St. Veit an der Glan nahmen Wasserproben und Proben der Fische.

Um den Grund des Fischsterbens festzustellen wurden die gesicherten Proben der Kärntner Landesregierung, Abteilung Umwelt - veterinärmedizinische Untersuchungsstelle, übergeben. Das Ergebnis ist noch ausständig.

(apa/makl)

6-Jähriger ertrunken

30.000 € für Hinweise

Anschlag in Wien

Prozess gegen Kontaktmann

Drohnenangriff auf Kiew

Infrastruktur betroffen

Grausame Schweinemast

Betrieb kommt glimpflich davon

Schlafender Einbrecher im Auto!

Besitzerin unter Schock

Kommt die Maskenpflicht?

Corona-welle nimmt Fahrt auf

Diesel knackt 2-Euro-Marke

Tirol+Vorarlberg am teuersten

#klarnaschulden geht viral

Irrer TikTok-Trend