Fitnessstudios: Pleitewelle?

Düstere Prognosen

(07.01.2021) Den heimischen Fitnessstudios könnte heuer eine Mega-Pleitewelle drohen. Davor warnt jetzt die Marktanalyse-Plattform branchenradar.com. Denn um die Mitglieder während der Lockdowns nicht zu verlieren, haben viele Fitnesscenter die Mitgliedsbeiträge gestundet bzw. Gutschriften fürs heurige Jahr ausgestellt. Und diese Summen holen die Fitnessbetreiber jetzt ein.

Andreas Kreuzer von branchenradar.com:
“Laut unseren Prognosen wird der Umsatzrückgang heuer deutlich größer sein, als letztes Jahr. Und diese Prognosen könnten sich noch verschlimmern, man weiß ja nicht, wie lange der Lockdown tatsächlich anhält.“

Das werden viele Fitnesscenter finanziell nicht überleben, befürchtet Kreuzer:
“Wir rechnen damit, dass heuer 15 Prozent aller Fitnessstudios schließen müssen. Nächstes Jahr könnte es dann weitere 10 Prozent treffen.“

(mc)

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"

EMA prüft Thrombosefälle nach

Johnson & Johnson-Impfung

WHO empfiehlt keinen Wechsel

zwischen Impfstoffen

ÖVP will Strafen für

Masken-Verweigerer im Parlament