Flamingo-Küken geschlüpft

Nachwuchs in Schönbrunn

(23.04.2020) Wie putzig! Im Tiergarten Schönbrunn gibt es Nachwuchs bei den Rosa Flamingos. „Wir haben aktuell 12 Küken“, freut sich Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck. Der Zoo muss zwar bis auf Weiteres geschlossen bleiben, die Besucher werden aber auch später noch Freude daran haben. „Es werden noch einige Eier bebrütet und wir hoffen, dass weitere Küken schlüpfen.“

Durch das frühlingshafte Wetter haben die Flamingos bereits Anfang März zu brüten begonnen. Das erste Küken ist am 1. April geschlüpft. „Die jüngsten Küken sitzen noch in den Nestern und blicken aus dem Federkleid ihrer Eltern hervor. Andere haben das Nest schon verlassen und werden wie in einem Kindergarten gemeinsam betreut“, so Tierpflegerin Jenny Bukowski. Ein Flamingo ist stets der Aufpasser und behält die Kükenschar im Auge.

Mit einer Größe von bis zu 1,40 Metern ist der Rosa Flamingo die größte aller Flamingo-Arten. Für sein prächtiges rosa Gefieder sorgen Farbstoffe in den Krebsen, die er aus den Seen, Flüssen und Lagunen filtert. Im Zoo gibt es dafür ein spezielles Futter. Die Küken tragen noch das graue Dunenkleid. Erst im Alter von drei Jahren machen sie ihrem Namen alle Ehre.

(gs)

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer