Fliegende Menschen über LA?

Raketenrucksack oder Drohne?

(16.10.2020) Flugzeugpiloten wollen über der US-Metropole Los Angeles einen fliegenden Menschen mit Raketenrucksack gesichtet haben. Angeblich sei die Person mit dem sogenannten Jetpack in rund 1.800 Metern Höhe etwa elf Kilometer nördlich des internationalen Flughafens unterwegs gewesen, teilte die Luftfahrtbehörde FAA am Donnerstag (Ortszeit) mit. Die Besatzung einer China-Airlines-Maschine hatte den ungewöhnlichen Anblick am Mittwochnachmittag gemeldet.

Drohne oder Jetpack?

"Die FAA hat die örtlichen Strafverfolgungsbehörden verständigt und wird die Meldung prüfen", sagte ein Sprecher. Die Bundespolizei FBI stehe mit der Luftfahrtbehörde in Kontakt und gehe mehreren Berichten zum Vorfall nach, teilte die Behörde Medienberichten zufolge mit. In Luftfahrtkreisen werde viel darüber spekuliert, ob es sich dabei wirklich um eine Person mit einem "Jetpack" oder vielleicht um eine Drohne handelt, schrieb die Zeitung "Los Angeles Times".

Nicht zum ersten Mal gesichtet

Es ist der zweite Vorfall dieser Art in der kalifornischen Metropole innerhalb weniger Wochen. Schon Ende August sei ein Mann mit Raketenrucksack in der Nähe von Passagierflugzeugen von Piloten gemeldet worden, bestätigte die FAA Anfang September. Das kann gefährlich werden, da es zu Kollisionen kommen kann. Es ist unklar, ob die beiden Vorfälle miteinander in Zusammenhang stehen.

(apa/ak)

Österreicher ertrunken

in Spanien

Erster Kriegsverbrecherprozess

Lebenslange Haft für 21-Jährigen

Freizeit der Österreicher

Neue Umfrage

Kinderleiche in Donau

in Oberbayern

Impfstoff für Kleinkinder?

Das plant BioNTech

"Bin alt genug für das Amt"

Van der Bellen fühlt Verpflichtung

Trainerschluss für Herzog

Admira verabschiedet sich

Rosneft-Posten verlassen

Kneissl: Druck zu groß