Flüchtlinge: Angst um Oktoberfest

(15.09.2015) Bayerns Politik zittert offenbar um die Wiesn-Gaudi! Für viel Aufregung in der Flüchtlingsdebatte sorgen die Aussagen von Ministerpräsident Horst Seehofer und dessen Innenminister Joachim Herrmann. Seehofer wünscht ja Vorkehrungen, damit während des Oktoberfests weniger Flüchtlinge nach München kommen. Joachim Herrmann geht sogar ins Detail: Laut ihm seien „Asylsuchende aus muslimischen Ländern Begegnungen mit massiv alkoholisierten Menschen in der Öffentlichkeit nicht gewohnt.“

Carla Amina Baghajati von der Islamischen Glaubensgemeinschaft:
“Man kann solche Aussagen eigentlich nur mit Humor nehmen. Man muss sich doch mal in die Situation von Flüchtlingen hineinversetzen. Diese Menschen haben dermaßen viel durchgemacht, da werden ihnen ein paar betrunkene Lederhosenträger ziemlich egal sein.“

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los