Flüchtlinge nehmen ihre Haustiere mit

(25.09.2015) Nicht ohne meinen Vierbeiner! Im Netz tauchen immer mehr Fotos von Flüchtlingen auf, die mit ihren Hunden und Katzen unterwegs nach Europa sind. Es sind rührende Bilder, einfach ist die Einreise in den EU-Raum mit Haustieren allerdings nicht. Die Tiere müssen gechippt sein, die Besitzer einen EU-Heimtierausweis vorlegen, in dem eine aktuelle Tollwut-Impfung eingetragen sein muss.

Viele Flüchtlinge besitzen allerdings die nötigen Papiere nicht. Hund und Katze müssen dann sofort in Quarantäne – und das eventuell sogar monatelang. Hilft nichts, sagt Tierarzt Andreas Hecht:
“Das ist absolut notwendig. Wir brauchen diese strengen Kontrollen, denn sonst bringen wir unsere Haustiere in Gefahr. Gerade in Sachen Tollwut herrscht hier allerhöchste Alarmstufe.“

„Sex mit Puppe“

an Wiener Volksschule?

Frau springt ohne Bungee-Seil

Todessprung

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall

Fenstersturz: Kind tot

Mehrstöckiges Wohnhaus