Flug-Turbulenzen: 37 verletzt

#wearyourseatbelts

(12.07.2019) Todesangst im Flugzeug! Schreckenssekunden auf einem Flug von Kanada nach Australien. 37 Menschen sind verletzt.

Der Air-Canada-Flug AC33 ist auf dem Weg von Vancouver nach Sydney. 269 Passagiere sind an Bord, ebenso wie 15 Crew-Mitglieder. Die Boeing 777-200 ist gerade zwei Flugstunden von der Insel Hawaii entfernt, als plötzlich unerwartete Turbulenzen auftauchen. Diese sind so heftig, dass Passagiere sogar mit den Köpfen an die Decke stoßen. Das berichten Augenzeugen laut dem Sender Global News Canada.

Es bleibt keine Zeit mehr sich Anzuschnallen, das Ganze ist zu unerwartet passiert. Der Air-Canada-Flug wird nach Honolulu umgeleitet. 37 Menschen sind verletzt und werden auf Hawaii medizinisch versorgt. Inzwischen sind aber alle wieder aus dem Spital entlassen worden. Die Passagiere sind in Hotels untergebracht worden und sollen ihren Flug nach Sydney bald fortsetzen.

Auch die australische Band Hurricane Fall war mit an Bord. Die Band postet auf Facebook, dass es ihnen gut geht: "Es war eine erkenntnisreiche, unglaublich furchteinflößende Erfahrung, aber wir sind dankbar, dass wir alle wohlbehalten sind", heißt es unter dem Hashtag #wearyourseatbelts.

Spitalskapazitäten stehen

"Erste Etappe erreicht"

Ostern: Berge tabu!

Bergretter bitten um Disziplin

Bis zu 67.400 Infizierte in Ö

Studie zeigt Dunkelziffer

Schüsse bei Verfolgungsjagd

18-Jähriger rast davon

Waldbrandgefahr hoch wie nie

"Glasscherbe reicht schon"

Bizzare Verfolgungsjagd

Corona-Verdächtiger flüchtet

Ostergeschenke online: Achtung

Tipps für sicheren Einkauf

Bald keine Kondome?

wegen Corona