31 Tote in Taipeh! Suche geht weiter

(05.02.2015) Die Suche nach Vermissten geht weiter! Auch einen Tag nach dem Flugzeugabsturz in Taipeh suchen die Retter weiter nach Überlebenden. Von den 58 Menschen an Bord sind mindestens 31 ums Leben gekommen. 15 wurden verletzt geborgen, zwölf werden noch vermisst, sie könnten in Wrackteilen eingeschlossen oder im Wasser abgetrieben worden sein. Die Bergung gestaltet sich schwierig, nachdem ein Triebwerk ausgefallen war, hat sich das abstürzende Flugzeug unter enormer Gewalteinwirkung in das Flussbett gebohrt. Warum es zu den technischen Problemen gekommen ist, ist weiter unklar.

4. Februar

Unfassbare Szenen heute in Taiwan! Ein Flugzeug hat eine Brücke der Stadtautobahn von Taipeh gerammt und ist in einen Fluss gestürzt. Mehrere Autofahrer, die gerade auf der Brücke unterwegs sind, entgehen einem Crash nur haarscharf!

Die Maschine der Fluglinie TransAsia Airways mit mehr als 50 Passagieren an Bord hatte nach dem Start plötzlich Probleme bekommen. Die Unfallursache ist noch unklar, Experten sprechen aber davon, dass wohl ein Triebwerk ausgefallen sein dürfte.

Die Zahl der Opfer steigt inzwischen stündlich. Mittlerweile ist von mindestens 13 Toten die Rede. Die Rettungsarbeiten sind noch im Gang.

Österreicher ertrunken

in Spanien

Erster Kriegsverbrecherprozess

Lebenslange Haft für 21-Jährigen

Freizeit der Österreicher

Neue Umfrage

Kinderleiche in Donau

in Oberbayern

Impfstoff für Kleinkinder?

Das plant BioNTech

"Bin alt genug für das Amt"

Van der Bellen fühlt Verpflichtung

Trainerschluss für Herzog

Admira verabschiedet sich

Rosneft-Posten verlassen

Kneissl: Druck zu groß