Flutwelle in Indonesien: Viele Tote

Breaking News gold 611x344 ohne Logo

(23.12.2018) Eine Mega-Flutwelle tötet viele Menschen. In Indonesien hat es wieder eine Tsunami-Katastrophe gegeben. Ohne Vorwarnung ist eine Flutwelle über die Inseln Sumatra und Java hereingebrochen – ausgelöst vermutlich durch eine Vulkaneruption.

Die vorläufige Schreckensbilanz: Mindestens 150 Tote, viele Vermisste, mehr als 600 Verletzte und über 100 zerstörte Häuser.

Betroffen von der Flutwelle waren auch Touristenstrände. Eine Augenzeugin sagt: “Ich habe schon geschlafen. Mein Sohn hat gerade die Tür zugemacht, als der Tsunami kam. Ich wusste nicht, was mich da getroffen hat. Meine Hand tut so weh. Ich habe ein paar kleinere Wunden und mein Mann hat ein gebrochenes Bein.“

Laut Außenministerium gibt es derzeit aber keine Hinweise, dass auch Österreicher unter den Opfern sind.

Fall Dornbirn: Lebenslang

Urteil gegen Soner Ö.

Rodelunfälle nehmen stark zu

80 Prozent ohne Helm unterwegs

Kalt mit Aussicht auf Leguane

Florida warnt Bevölkerung

Weltrekord-Sprung aus 7100m

hoch über dem Achensee

Krasses Sturmtief in Spanien

Heftige Wellen und Schaumbad

U1 fährt mit offener Tür

Das ist der nächste Vorfall

Tabak in der Vagina?

Neuer Trend

Mysteriöse Brandserie in Enns

Brandstiftung als Ursache?