Flutwelle in Indonesien: Viele Tote

(23.12.2018) Eine Mega-Flutwelle tötet viele Menschen. In Indonesien hat es wieder eine Tsunami-Katastrophe gegeben. Ohne Vorwarnung ist eine Flutwelle über die Inseln Sumatra und Java hereingebrochen – ausgelöst vermutlich durch eine Vulkaneruption.

Die vorläufige Schreckensbilanz: Mindestens 150 Tote, viele Vermisste, mehr als 600 Verletzte und über 100 zerstörte Häuser.

Betroffen von der Flutwelle waren auch Touristenstrände. Eine Augenzeugin sagt: “Ich habe schon geschlafen. Mein Sohn hat gerade die Tür zugemacht, als der Tsunami kam. Ich wusste nicht, was mich da getroffen hat. Meine Hand tut so weh. Ich habe ein paar kleinere Wunden und mein Mann hat ein gebrochenes Bein.“

Laut Außenministerium gibt es derzeit aber keine Hinweise, dass auch Österreicher unter den Opfern sind.

26-Jähriger kündigt Mord an

An seiner Mutter

Expertin fordert Impfpflicht

auch für Friseure

Busunfall in Kroatien

Mindestens zehn Tote

Gold für Österreich!

Kiesenhofer gewinnt Radrennen

Schlange beißt Kind

Notarzthubschrauber im Einsatz

PCR-Testpflicht kommt!

Für Urlaubsrückkehrer per Flug

Bewaffneter Überfall in Wien

Supermarkt in Floridsdorf

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen