Flutwelle in Indonesien: Viele Tote

Breaking News gold 611x344 ohne Logo

(23.12.2018) Eine Mega-Flutwelle tötet viele Menschen. In Indonesien hat es wieder eine Tsunami-Katastrophe gegeben. Ohne Vorwarnung ist eine Flutwelle über die Inseln Sumatra und Java hereingebrochen – ausgelöst vermutlich durch eine Vulkaneruption.

Die vorläufige Schreckensbilanz: Mindestens 150 Tote, viele Vermisste, mehr als 600 Verletzte und über 100 zerstörte Häuser.

Betroffen von der Flutwelle waren auch Touristenstrände. Eine Augenzeugin sagt: “Ich habe schon geschlafen. Mein Sohn hat gerade die Tür zugemacht, als der Tsunami kam. Ich wusste nicht, was mich da getroffen hat. Meine Hand tut so weh. Ich habe ein paar kleinere Wunden und mein Mann hat ein gebrochenes Bein.“

Laut Außenministerium gibt es derzeit aber keine Hinweise, dass auch Österreicher unter den Opfern sind.

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte

Skandal um Schweinetransporter

stand 13 Std. vor Fleischerei

Hai-Attacke in Ägypten

12-Jähriger verliert Arm

Sperrt Österreich bald zu?

Regierung berät über Maßnahmen