Flutwelle in Indonesien: Viele Tote

(23.12.2018) Eine Mega-Flutwelle tötet viele Menschen. In Indonesien hat es wieder eine Tsunami-Katastrophe gegeben. Ohne Vorwarnung ist eine Flutwelle über die Inseln Sumatra und Java hereingebrochen – ausgelöst vermutlich durch eine Vulkaneruption.

Die vorläufige Schreckensbilanz: Mindestens 150 Tote, viele Vermisste, mehr als 600 Verletzte und über 100 zerstörte Häuser.

Betroffen von der Flutwelle waren auch Touristenstrände. Eine Augenzeugin sagt: “Ich habe schon geschlafen. Mein Sohn hat gerade die Tür zugemacht, als der Tsunami kam. Ich wusste nicht, was mich da getroffen hat. Meine Hand tut so weh. Ich habe ein paar kleinere Wunden und mein Mann hat ein gebrochenes Bein.“

Laut Außenministerium gibt es derzeit aber keine Hinweise, dass auch Österreicher unter den Opfern sind.

Omikron-Variante in Deutschland?

"sehr hohe Wahrscheinlichkeit"

Kurz ist Papa

Es ist ein Sohn

Neue Variante "besorgniserregend"

Einstufung der WHO

Wien: Bald 2G-Plus in Gastro?

Ausweitung möglich

"Kälte ist Schuld"

MFG Politiker auf Intensivstation

Kinder auf Schulweg angesprochen

Aufregung in Tirol

Südafrika-Variante

Alle Infos und Fakten

Südafrika-Variante in Europa!

Erster Fall in Belgien!