Fonduegabel-Angriff: Irre Wende

Dreist: Täter zeigt Opfer an

(25.02.2020) Irre Wende im Tiroler Fonduegabel-Angriff. Letzte Woche hat ja ein betrunkener Lokalgast einen Türsteher mit einer Fonduegabel attackiert. Der Security-Mann hat den Angriff gerade noch mit seinem Arm abwehren können, sonst hätte ihm der gebürtige Somalier wohl ins Gesicht gestochen. Jetzt dreht der mutmaßliche Angreifer den Spieß allerdings um: Er hat den Türsteher wegen Körperverletzung angezeigt.

Markus Gassler von der Tiroler Krone:
„Der Security-Mann hat sich natürlich gewehrt und den Angreifer zur Seite gestoßen. Und der ist jetzt tatsächlich dermaßen dreist, dass er den Türsteher angezeigt hat.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Duma ratifiziert Annexion

Keine Gegenstimmen!

Durchfall-Desaster

Hund förmlich "explodiert"

Kadyrow schickt Söhne an Front!

Sind zwischen 14 und 16

Die Grippe: Das Mega-Comeback!

Zwei Jahre keine Welle

Forderung: Mehr AMS-Geld!

Menschen verarmen

Video: Flucht in Unterwäsche!

Frau klettert aus Fenster!

Aus für offenes Kühlregal?

Handel: "Es reicht jetzt"

"Alko-Lock": Projekt endet

Experten nicht begeistert