Fonduegabel-Angriff: Irre Wende

Dreist: Täter zeigt Opfer an

(25.02.2020) Irre Wende im Tiroler Fonduegabel-Angriff. Letzte Woche hat ja ein betrunkener Lokalgast einen Türsteher mit einer Fonduegabel attackiert. Der Security-Mann hat den Angriff gerade noch mit seinem Arm abwehren können, sonst hätte ihm der gebürtige Somalier wohl ins Gesicht gestochen. Jetzt dreht der mutmaßliche Angreifer den Spieß allerdings um: Er hat den Türsteher wegen Körperverletzung angezeigt.

Markus Gassler von der Tiroler Krone:
„Der Security-Mann hat sich natürlich gewehrt und den Angreifer zur Seite gestoßen. Und der ist jetzt tatsächlich dermaßen dreist, dass er den Türsteher angezeigt hat.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein