Fonduegabel-Angriff: Irre Wende

Dreist: Täter zeigt Opfer an

(25.02.2020) Irre Wende im Tiroler Fonduegabel-Angriff. Letzte Woche hat ja ein betrunkener Lokalgast einen Türsteher mit einer Fonduegabel attackiert. Der Security-Mann hat den Angriff gerade noch mit seinem Arm abwehren können, sonst hätte ihm der gebürtige Somalier wohl ins Gesicht gestochen. Jetzt dreht der mutmaßliche Angreifer den Spieß allerdings um: Er hat den Türsteher wegen Körperverletzung angezeigt.

Markus Gassler von der Tiroler Krone:
„Der Security-Mann hat sich natürlich gewehrt und den Angreifer zur Seite gestoßen. Und der ist jetzt tatsächlich dermaßen dreist, dass er den Türsteher angezeigt hat.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Orban sagt München-Besuch ab

Nach Regenbogen-Debatte

Drei Frauen für NBA-Star?

Kardashian Ex tröstet sich.

DFB-Team als Boyband

nicht nur am Ball Talente

Schlägertruppe in Innsbruck?

Schon 3 Passanten verprügelt

Viele pfeifen auf 2. Impfung

Ärzte schlagen schon Alarm

Bär als Autoknacker

Will kein Geld aber Essen

EM: Regenbogenfarben Verbot

sorgt für Empörung

Wildschwein-Frischling gerettet!

nur wenige Stunden alt