Foodporn bestimmt unser Essen

Burger-Bilder lieber ausblenden

(11.02.2020) Deine Social-Media-Freunde bestimmen deine Ernährung. Das zeigt jetzt eine aktuelle Studie aus Großbritannien. Demnach kopieren wir nämlich unterbewusst das Essen, das unsere Freunde auf Instagram, Facebook und Co. präsentieren. Wer ständig Bilder von knackigen Salaten und frischem Obst auf seinem Smartphone sieht, greift demnach auch öfters zu gesunden Lebensmitteln. Der Effekt funktioniert leider auch in die andere Richtung. Freunde, die ständig Burger, Chips und Co. präsentieren, solltest du also vielleicht lieber ausblenden.

Psychologe Enrique Grabl:
"Der Mensch braucht Orientierungshilfen, das ist einfach so. Wir brauchen ständig irgendjemanden oder irgendetwas, dem wir nacheifern können. So funktioniert ja letztlich auch die Werbung."

(mc)

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los