#foodporn: Vorsicht Klage

Foodporn-Fans aufgepasst: Ein Foto vom gefüllten Teller kann ganz schön teuer werden! Die Stiftung Warentest warnt jetzt alle User, die auf Twitter und Instagram Bilder von Speisen in Restaurants posten. In Extremfällen können dabei nämlich Urheberrechtsverletzungen begangen werden. Rein theoretisch müsste man erst den Koch um Erlaubnis fragen.

Rechtsanwalt Franz Schmidbauer von 'internet4jurists.at':
“Es geht darum, ob dieses Gericht als Kunstwerk angesehen werden kann. Das wird natürlich nur in den allerwenigsten Fällen zutreffen. Da muss man schon ein extrem nobles Sternerestaurant besuchen. Also im Normalfall wird nichts passieren, rein theoretisch wäre so eine Klage aber möglich.“

Berlin bekommt Bums-Boxen

Schäferstündchen am Straßenrand

15 Tonnen Eis schmelzen davon

Verrückter Vorfall in Deutschland

Katze löst schweren Crash aus!

In Salzburg

Test: Instagram ohne Likes

Schluss mit Konkurrenzkampf?

Tod durch Metall-Strohhalm!

Tragischer Vorfall in England

Strache urlaubt wieder in Ibiza

Back to the Island

Mordalarm: LKW-Fahrer tot

Tirol: Trucker erschlagen?

Linz: Bombenalarm in Supermarkt

"Granate" auf Dach entdeckt