Football-Star hilft Mobbing-Opfer

(02.09.2016) Dieser Sport-Star ist sich seiner Vorbildfunktion wirklich bewusst. Applaus gibt es im Netz für die wirklich großartige Anti-Mobbing-Aktion des bekannten College-Football-Spielers Travis Rudolph. Der Sportler hat eine Mittelschule im US-Bundesstaat Florida besucht und sich beim Mittagessen in der Kantine genau zu dem Jungen gesetzt, der völlig allein am Tisch gesessen ist.

Der kleine Bo ist Autist und soll seit Jahren von seinen Mitschüler ausgeschlossen worden sein. Das Mittagessen mit dem Football-Star könnte das geändert haben, sagt auch Mobbing-Beraterin Elisabeth Knizak:
“Es gibt viele Mobbing-Motive, eines davon ist die Angst vor dem Unbekannten. Ein autistischer Bub mag in den Augen vieler einfach anders sein. Doch solche Aktionen zeigen, dass es eben ein Kind wie jedes andere ist, vor dem man sich nicht fürchten muss. Ganz großartig, was dieser Sportler getan hat.“

Corona-Ampel

Probebetrieb startet

Konzert mit 13.000 Fans

Erstes nach Corona geplant

Knight-Rider bald im Kino?

Kultserie soll verfilmt werden

Ab heuet regnet es Sterne

100 pro Stunde zu sehen

Radtour auf Autobahn

Vor Polizei versteckt

Corona-Regeln für Schulbeginn

Distanz, Lüften, Maske, Tests

Riesenärger mit Wanderern

Kuh-Challenge, Hunde, Müll

Party ohne Wasser & Strom

Los Angeles dreht ab