Football-Star hilft Mobbing-Opfer

(02.09.2016) Dieser Sport-Star ist sich seiner Vorbildfunktion wirklich bewusst. Applaus gibt es im Netz für die wirklich großartige Anti-Mobbing-Aktion des bekannten College-Football-Spielers Travis Rudolph. Der Sportler hat eine Mittelschule im US-Bundesstaat Florida besucht und sich beim Mittagessen in der Kantine genau zu dem Jungen gesetzt, der völlig allein am Tisch gesessen ist.

Der kleine Bo ist Autist und soll seit Jahren von seinen Mitschüler ausgeschlossen worden sein. Das Mittagessen mit dem Football-Star könnte das geändert haben, sagt auch Mobbing-Beraterin Elisabeth Knizak:
“Es gibt viele Mobbing-Motive, eines davon ist die Angst vor dem Unbekannten. Ein autistischer Bub mag in den Augen vieler einfach anders sein. Doch solche Aktionen zeigen, dass es eben ein Kind wie jedes andere ist, vor dem man sich nicht fürchten muss. Ganz großartig, was dieser Sportler getan hat.“

OÖ geht gegen Privatpartys vor

um Lockdown zu verhindern

Drastische Maßnahmen in D

Todeszahlen steigen rasant

Taschengeld: Wie viel ist okay?

nur 8 von 10 Kindern sparen

Drei Tote bei Verkehrsunfall

14-Jähriger schwer verletzt

18-Jähriger begeht Überfall

stand unter Drogeneinfluss

Studie: 94% haben Antikörper

auch vier Monate später noch

Emily Ratajkowski schwanger

Baby ohne Geschlecht erziehen

Buben pfuschen an Signalanlage

Züge mit Notbremsungen