Forscher finden Impotenz-Gen

banane penis 611

(13.10.2018) Ist wirklich das Erbmaterial daran schuld, dass ER nicht steht? US-Forscher wollen jetzt ein Impotenz-Gen gefunden haben. Demnach soll es eine bestimmte Genvariante geben, die das Risiko für eine sexuelle Dysfunktion um 26 Prozent erhöht. Man hofft durch die Entdeckung auf neue Therapien für Männer mit Potenzproblemen.

Sexualmediziner Georg Pfau ist da sehr skeptisch:
“Über 90 Prozent aller Potenzstörungen haben psychosomatische Ursachen. Schlechte Erfahrungen, falsche Vorstellungen, Leistungsdruck, Stress – all das hat letztlich mit dem Lifestyle zu tun. Und nicht mit den Genen.“

Musik zu laut: Messerattacke

Nachbar rastet völlig aus

Verkündet Strache Comeback?

Rede bei DAÖ-Neujahrstreffen

Fall Dornbirn: Lebenslang

Urteil gegen Soner Ö.

Rodelunfälle nehmen stark zu

80 Prozent ohne Helm unterwegs

Kalt mit Aussicht auf Leguane

Florida warnt Bevölkerung

Weltrekord-Sprung aus 7100m

hoch über dem Achensee

Krasses Sturmtief in Spanien

Heftige Wellen und Schaumbad

U1 fährt mit offener Tür

Das ist der nächste Vorfall