Nur die Besten? Angst vor 'Designerbaby'

(21.01.2015) Kritiker warnen vor dem Designerbaby! Im Parlament wird heute über das neue Fortpflanzungsmedizingesetz abgestimmt. Dann dürfen lesbische Paare sich künstlich befruchten lassen, die Eizellenspende wird erlaubt und in bestimmten Fällen auch die Präimplantationsdiagnostik. Dabei kann eine außerhalb des Körpers künstlich befruchtete Eizelle auf Gendefekte untersucht werden, bevor sie eingesetzt wird. Kritiker befürchten, dass Eltern sich dann gegen behinderte Kinder entscheiden.

Alfred Trendl von der katholischen Aktion kinderbekommen.at:

”Es wird einfach entschieden, welcher Embryo wird eingesetzt und welcher wird verworfen. Wer hat dann das Recht zu entscheiden, dass ein Kind nicht leben darf, weil es vielleicht mit 40 oder 50 eine Krankheit bekommt. Den Begriff ´Designerbaby´ lehnt ein Teil der Abgeordneten ab, aber es besteht schon die Gefahr, dass es dazu kommt.”

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich