Fotograf löscht Fotos!

Wegen Frust

(13.10.2021) Weil man ihm Pausen zum Essen und Trinken verwehrt hat, löscht ein Hochzeitsfotograf alle Fotos direkt vor den Augen des Bräutigams.

Dieser Tag bleibt allen Beteiligten im Gedächtnis, jedoch nicht weil er so unfassbar schön gewesen ist! Der Bekannte des Bräutigams, eigentlich Hundefrisör, greift auch hin und wieder zu seiner Kamera. Deshalb erkennt der Bräutigam den Nutzen und funktioniert den Hochzeitsgast einfach zum Fotografen um. Sein Verdienst dafür? Eine Pauschale von 250 US-Dollar für den ganzen Tag! Der eigentliche Hundefriseur schreibt dazu via Reddit: "Für eine zehnstündige Veranstaltung ist das nichts!"

Desto länger die Feier dauert, desto schlechter ist auch die Laune des Fotografen geworden. "Es war wahnsinnig heiß, permanent über 30 Grad ohne Klimaanlage. Gegen 17 Uhr sollte das Essen serviert werden, doch sie hielten mir nicht einmal einen Platz am Tisch frei", erzählt er weiter.

Als er dann nur ganz kurz eine Pause machen möchte, sagt der Bräutigam, wenn er eine Pause machen würde, könne er ohne Bezhalung nach Hause gehen.

"Angesichts der Hitze, des Hungers und der allgemeinen Verärgerung über die Umstände fragte ich ihn, ob das sein Ernst sei", berichtet er weiter. Diese Frage wird dann vom frischgebackenen Ehemann auch noch frech bejaht - das reicht dem Fotografen. Er zückt die Kamera und löscht die Bilder vor den Augen des Bräutigams und verlässt die Hochzeit mit den Worten "Ich bin nicht mehr dein Fotograf". Am Ende der Geschichte fragt er die Community "Bin ich der Böse?".

(PASO)

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt

Trump: FBI wird fündig

Dokumente beschlagnahmt

USA: Autor wird attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen