FPÖ: 2018 Erster?

(02.06.2015) War die Steiermark erst der Anfang? Die FPÖ hat bei den Landtagswahlen am Sonntag ein politisches Erdbeben ausgelöst. Ein Wähler-Plus von immerhin 6 Prozent im Burgenland, in der Steiermark sind es sogar mehr als 16 Prozent gewesen. Und auch für die Wien-Wahl im Herbst glauben Experten an einen ähnlichen Erfolgslauf. Geht das so weiter, kämpfen die Freiheitlichen sogar bei der Nationalratswahl in drei Jahren klar um Platz 1. Denn bundesweit sind Strache und Co. noch stärker als in den Ländern.

Meinungsforscher Wolfgang Bachmayer:
“Eine unserer Umfragen zur Steiermark-Wahl hat 24 Prozent für die FPÖ ergeben. Es sind letztlich sogar 27 geworden. Wir haben gleichzeitig auch gefragt, wen man bundesweit wählen würde. Und da hat die FPÖ sogar 31 Prozent bekommen. In erster Linie wird die FPÖ immer noch als Protest-Partei gewählt. Aber der Wunsch nach einer FPÖ-Regierungsbeteiligung wird immer lauter.“

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg