FPÖ: 2018 Erster?

War die Steiermark erst der Anfang? Die FPÖ hat bei den Landtagswahlen am Sonntag ein politisches Erdbeben ausgelöst. Ein Wähler-Plus von immerhin 6 Prozent im Burgenland, in der Steiermark sind es sogar mehr als 16 Prozent gewesen. Und auch für die Wien-Wahl im Herbst glauben Experten an einen ähnlichen Erfolgslauf. Geht das so weiter, kämpfen die Freiheitlichen sogar bei der Nationalratswahl in drei Jahren klar um Platz 1. Denn bundesweit sind Strache und Co. noch stärker als in den Ländern.

Meinungsforscher Wolfgang Bachmayer:
“Eine unserer Umfragen zur Steiermark-Wahl hat 24 Prozent für die FPÖ ergeben. Es sind letztlich sogar 27 geworden. Wir haben gleichzeitig auch gefragt, wen man bundesweit wählen würde. Und da hat die FPÖ sogar 31 Prozent bekommen. In erster Linie wird die FPÖ immer noch als Protest-Partei gewählt. Aber der Wunsch nach einer FPÖ-Regierungsbeteiligung wird immer lauter.“

AUA-Maschine bleibt am Boden

wegen Chlor-Geruchs!

Hundeführer in Kaserne getötet

von Militärdiensthunden

Kühe durch Stromschlag tot

Drama auf Bauernhof

LKH Stolzalpe eingeschneit

Strom- und Zufahrtsprobleme

Warnung vor Fake-Polizist

Graz: 78.000 € futsch

Grippe gefährlich unterschätzt

4.300 Tote in zwei Jahren

Polizei sichert WhatsApp-Chat

Von Schülern in Deutschland

Inzest-Eltern töten Kinder

"Lieber tot als im Heim"