FPÖ: Mega-peinliche Anfrage

(15.12.2015) Ein kleiner Buchstabe, ein großer Unterschied! Für Erheiterung sorgt die wohl ungewöhnlichste parlamentarische Anfrage des Jahres. FPÖ-Familiensprecherin Anneliese Kitzmüller möchte Auskunft über die Auswirkungen der Flüchtlingskrise. Konkret will Kitzmüller wissen, wie viele unbegleitete Minderjährige in “Kindergrippen“ untergekommen sind. Problem 1: Kitzmüller meint eigentlich “Kinderkrippen“. Problem 2: Dort werden 0 – 3-Jährige betreut. Und dass die ohne Begleitung den Weg von Syrien nach Österreich gemeistert haben, darf wohl bezweifelt werden.

Solche Fettnäpfchen schaden der FPÖ enorm, sagt Politikwissenschaftler Thomas Hofer:
“Das bereitet Heinz-Christian Strache sicher großes Kopfzerbrechen. Das ist einfach unglaublich peinlich und lächerlich. Aber solche Geschichten gibt es in FPÖ-Reihen immer wieder.“

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los