FPÖ: Skandal um "Rassereinheit"

Salzburg Hohensalzburg

Deckt die Salzburger FPÖ-Chefin einen Rechtsextremen? Riesenwirbel gibt es um Reinhard Rebhandl, die Nummer 6 auf der FPÖ-Liste für die Salzburger Landtagswahl am 22.April. Er ist Mitglied einer schlagenden Burschenschaft und soll auf einer Veranstaltung neben einer Fahne mit der Aufschrift "Rassereinheit" zu sehen gewesen sein.

Zudem soll der FPÖ-Mann laut den "Salzburger Nachrichten" für die rechtsextreme und neonazistische Partei NPD aktiv gewesen sein.

FPÖ: Skandal um Rassereinheit 2

Das Mauthausen Komitee hätte sich eine Entschuldigung und auch personelle Schritte der FPÖ Salzburg erwartet. Doch die spricht angeblich von einer "Menschenjagd auf Burschenschafter", sagt Willi Mernyi vom Mauthausen Komitee.

FPÖ: Skandal um Rassereinheit 3

Mernyi fordert daher den Rücktritt der Salzburger FPÖ-Obfrau Marlene Svazek:
"Statt ihn von der Liste zu streichen, deckt sie ihn und macht dann sogar noch eine klassische Täter-Opfer-Umkehr."

NÖ: Familie in Haus überfallen

Mutter und Tochter gefesselt

Krasse Fotos von Masern-Baby

Mutter warnt jetzt!

OÖ: Bub (7) verliert Finger

begleitet Vater zur Arbeit

Superstars wollen Erde retten

Hit mit Bieber, Grande & Co!

Faltbare Handys defekt!

Samsung Galaxy Fold im Test

Joggen am Zentralfriedhof

Workout zwischen Gräbern?