Frankreich: Aus für Meeresshows

(08.05.2017) Coole Sache: In Frankreich wird es schon bald keine Meeres-Shows mehr geben! Ein neues Gesetz verbietet die Nachzucht von in Gefangenschaft lebenden Delfinen und Orcas. Das heißt: Die Haltung der Meeressäuger ist künftig untersagt. Es gibt nur eine Ausnahme: Und zwar die Tiere, die schon jetzt in Gefangenschaft leben. Die bekommen aber zumindest deutlich mehr Platz. Laut Gesetz müssen die Becken nämlich um mindestens 150 Prozent vergrößert werden.

WWF-Meeresbiologe Axel Hein:
“Das sind ganz wichtige Schritte. Tiere, die bereits seit Jahren oder Jahrzehnten in Gefangenschaft leben, hätten in freier Wildbahn kaum eine Überlebenschance. Es ist schön, dass diese Tiere zumindest größere Becken bekommen. Und das Nachzucht-Verbot ist ohnehin ein Meilenstein.“

Hunderte tote Geier

Horror-Fund im Kruger-Nationalpark

Rauchwolke über Wien

Großeinsatz in Liesing

Hundeattacke in England

34-Jähriger stirbt

Junge Frau missbraucht

Drei Jahre Haft für Wiener Taxler

Nach Jahrhundertflut 2002

OÖ: 1.080 Schutzmaßnahmen umgesetzt

Affenpocken in Österreich

198 Fälle, 57 wieder genesen

Wollte "Aussicht genießen"

Mann klettert auf Stephansdom

Wird Moskau abziehen?

Rund um AKW Saporischschja