Frau (18) in U-Bahn vergewaltigt

polizei blaulicht sirene 611

(12.07.2018) Schrecklicher Fall: Mitte Juni soll eine stark betrunkene 18-jährige Frau in einer U-Bahn in München vergewaltigt worden sein, und zwar vom 57-Jährigen Fahrer der U-Bahn.

Tatort war eine öffentlich nicht einsehbare Wendeanlage der U-Bahn. Die junge Frau ist im Waggon eingeschlafen. Nach dem Aufwachen hat sie bemerkt, dass ein fremder Mann seine Hand in ihrer Hose gehabt hat.

Die erste Sichtung von Videoaufzeichnungen hat den Tatverdächtigen überführt, so ein Polizeisprecher. Weitere Videoauswertungen sollen den genauen Tathergang klären.

Der Mann wurde festgenommen, aber zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö