Frau 2005 erstochen: Prozess

Nach 14 Jahren vor Gericht

(06.11.2019) Prozess um einen Mord, der bereits 14 Jahre zurückliegt. Ein 62-Jähriger muss sich heute am Landesgericht St. Pölten verantworten. Der Mann soll im Jahr 2005 in Wilhelmsburg seine schlafende Ehefrau mit einem gezielten Messerstich in den Hals ermordet haben.

Nach der Tat soll der Mann in den Kosovo geflüchtet sein und dort eine 7-jährige Haftstrafe verbüßt haben.

Gerichtssprecherin Andrea Humer:
"Er ist dann bei einer Reise nach Albanien festgenommen und nach Österreich ausgeliefert worden."

Dem 62-Jährigen droht hierzulande lebenslange Haft.

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?

662 Corona-Neuinfektionen

Zahlen weiter hoch

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung