Frau 2005 erstochen: Prozess

Nach 14 Jahren vor Gericht

(06.11.2019) Prozess um einen Mord, der bereits 14 Jahre zurückliegt. Ein 62-Jähriger muss sich heute am Landesgericht St. Pölten verantworten. Der Mann soll im Jahr 2005 in Wilhelmsburg seine schlafende Ehefrau mit einem gezielten Messerstich in den Hals ermordet haben.

Nach der Tat soll der Mann in den Kosovo geflüchtet sein und dort eine 7-jährige Haftstrafe verbüßt haben.

Gerichtssprecherin Andrea Humer:
"Er ist dann bei einer Reise nach Albanien festgenommen und nach Österreich ausgeliefert worden."

Dem 62-Jährigen droht hierzulande lebenslange Haft.

Brände wüten weiter

Urlaubsländer betroffen

Ausschreitungen bei Demos

Trotz Verbots

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival