Frau 2005 erstochen: Prozess

Nach 14 Jahren vor Gericht

(06.11.2019) Prozess um einen Mord, der bereits 14 Jahre zurückliegt. Ein 62-Jähriger muss sich heute am Landesgericht St. Pölten verantworten. Der Mann soll im Jahr 2005 in Wilhelmsburg seine schlafende Ehefrau mit einem gezielten Messerstich in den Hals ermordet haben.

Nach der Tat soll der Mann in den Kosovo geflüchtet sein und dort eine 7-jährige Haftstrafe verbüßt haben.

Gerichtssprecherin Andrea Humer:
"Er ist dann bei einer Reise nach Albanien festgenommen und nach Österreich ausgeliefert worden."

Dem 62-Jährigen droht hierzulande lebenslange Haft.

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert

Bei CoV-Test sexuell belästigt?

Schwere Vorwürfe in Graz

EU Strafe gegen Spieleentwickler

Valve und Koch Media betroffen

Angelobungs-Memes

Hier die besten!

Erstmalig in Deutschland!

Tod nach zweiter Corona-Infektion

Trotz geplatzter Fruchtblase

Krankenhaus weist Schwangere ab

Schwarzenegger geimpft

Corona-Impfung verabreicht

Besoffener Raser in Tirol

Bleifuß von Polizei gestoppt