Frau beißt Kamel in Hoden

Ok, was geht ab?

Achtung, diese Story aus Louisiana ist einfach nur kurios! Eine Frau möchte ihren Hund retten, klettert dafür in ein Kamelgehege und beißt dem Tier in die Hoden. Viel Info auf einmal, also alles noch einmal auf Anfang. Eine 68-jährige Hundebesitzerin geht mit ihrem 73-jährigen Mann und ihrem Hund in einen Streichelzoo spazieren. Das war, wie sich später zeigt, nicht die allerbeste Idee.

Zum Spaß wirft der Mann ein Leckerli unter den Zaun eines Kamelgeheges. Der Hund springt dem Leckerli hinterher und krabbelt ins Kamelgehege – sein Frauchen gleich hinterher. Dann rennt auch noch der Mann ins Gehege – da geht’s ab im Streichelzoo.

Mittlerweile auf der anderen Seite des Zaunes: Kamel Caspar! Ein eigentlich zahmes und gutmütiges Tier, das sich durch die Eindringlinge aber selbstverständlicherweise bedroht fühlt. Der 73-Jährige schlägt das Kamel mit seinem Hut, weil er seine Liebsten beschützen möchte. Das geht nach hinten los. Das Tier setzt sich in der Not auf die Frau. Damit nicht genug. Diese weiß sich nicht zu helfen und beißt dem Kamel einfach in die Hoden.

Ziel ist es, das schwere Kamel von ihr hinunter zu bekommen. Die Frau ist nach dem Vorfall ins Spital gebracht worden, es geht ihr aber gut. Auch Caspars Hoden ist nichts passiert. Zur Sicherheit hat das Kamel aber Antibiotika verschrieben bekommen. Die Polizei ermittelt, da sich das Pärchen so aggressiv verhalten hat. Der 73-Jährige sagt, dass er einfach nicht nachgedacht habe und falsch gehandelt hat. Was für ein Spaziergang.

"8 Kerzen werden brennen"

Irre Morddrohung in Kärnten

Kind (1) in Wanne gestorben

Mutter heute vor Gericht

Aufregung an Uni Wien

Student mit Waffe in Vorlesung

Geschwärzte Titelseiten

Protest in Australien

Frau in Wien vergewaltigt?

Verdächtiger festgenommen

Nashornbaby-Alarm in OÖ

Süßer Nachwuchs!

Fake-Polizisten in NÖ

Vorsicht, Betrüger unterwegs

Tödlicher Brand in NÖ

Familie im Schlaf überrascht