Frau erfindet Vergewaltigung

Wohl nie passiert

(04.04.2022) In Deutschland hat eine Frau die Polizei alarmiert und behauptet, dass sie vergewaltigt worden ist - die Ermittlungen ergeben aber: Das ist wohl so nie passiert!

Die Frau gibt an, dass sie am 12.März von mehreren Männern entführt und mehrfach vergewaltigt worden ist. Die Polizei ermittelt sofort auf Hochtouren und führt zahlreiche Befragungen durch.

Die Frau sagt, dass die Vergewaltigung in einer Wohnung in der Nähe einer Tankstelle stattgefunden hat, alle Wohnungen werden angefahren, die "richtige" kann aber nicht gefunden werden.

Zudem können bei der rechtsmedizinischen Untersuchung der Frau keine Spuren einer Vergewaltigung gefunden werden. Die Polizei stellt jetzt in einer Presseaussendung fest, dass die Ermittlungen zwar noch andauern, die Frau die Vorfälle aber wohl erfunden hat.

Sie dürfte psychisch nicht zurechnungsfähig sein, deswegen wird sie auch keine Anzeige wegen des Vortäuschens einer Straftat zu befürchten haben. (FJ)

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?