Frau ersticht ihren Hund

Schreckliche Tierquälerei

(23.08.2019) Furchtbarer Fall von Tierquälerei in England! Diese Tat macht einfach fassungslos. Ein Pärchen hat ihre eigene Amerikanische Bulldogge Luna tagelang brutal behandelt, gequält und anschließend erstochen.

Der 29-järhige Besitzer hat das eigene Haustier mit der Eisenstange einer Hantel geschlagen. Seine 28-jährige Freundin hat Luna Giftwürstchen verfüttert. Das Ziel der beiden, ihre Bulldogge zu töten, haben die beiden aber damit nicht erreicht. Das Pärchen quälte den Hund weitere drei Tage lang, bis die Besitzerin schließlich zu einem Küchenmesser gegriffen und der Luna in den Hals gestochen hat. Nach der grausamen Tat haben die beiden Besitzer die Hündin in einem Plastiksack in der Nähe ihres Wohnortes entsorgt.

Fußgänger haben die tote Hündin aber gefunden und das Pärchen ist jetzt festgenommen worden. Die beiden sind hinter Gittern und haben lebenslanges Haustierverbot. Im Nachhinein stellt sich heraus, dass Luna zwölf Welpen hinterlassen hat. Nach der Geburt soll die Amerikanische Bulldogge äußerst aggressiv gewesen sein und den 29-Jährigen sogar in den Fuß gebissen haben. Durch die Tierquälerei wollte er sich und seine Freundin eigentlich nur schützen.

Ersten Untersuchungen zufolge konnten aber bei keinem der Besitzer Verletzungen gefunden werden.

USA: Autor wir attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen

Hunderte tote Geier

Horror-Fund im Kruger-Nationalpark

Rauchwolke über Wien

Großeinsatz in Liesing

Hundeattacke in England

34-Jähriger stirbt

Lokal verweigert Hunden Wasser

Hundehalterin außer sich

Junge Frau missbraucht

Drei Jahre Haft für Wiener Taxler

Nach Jahrhundertflut 2002

OÖ: 1.080 Schutzmaßnahmen umgesetzt

Affenpocken in Österreich

198 Fälle, 57 wieder genesen