Frau ertränkt Hund in Pool

(18.12.2017) 1.000 Euro Strafe für Hundemord! Dieses - laut Usern - viel zu milde Urteil sorgt im Netz für böse Kommentare. Eine 64-jährige Niederösterreicherin ist mit einem ihrer drei Hunde völlig überfordert gewesen.

Und sie hat eine Wahnsinnstat begangen...

Frau ertränkt Hund in Pool 2

Sie soll zunächst noch versucht haben, den Hund in einem Tierheim abzugeben. Dort dürfte allerdings kein Platz frei gewesen sein.

Weitere Versuche, den Hund woanders unterzubringen, hat es offenbar nicht gegeben. Sie hat das Tier einfach ermordet - und zwar extrem qualvoll...

Frau ertränkt Hund in Pool 3

Die Niederösterreicherin soll dem Hund einen schweren Stein um den Hals gebunden haben. Dann soll sie das Tier in den Pool geworfen haben. Der Mischling ist qualvoll ertrunken.

Jetzt ist die Frau dafür bestraft worden - das Urteil ist laut Tierschützern und vielen Usern ein Skandal...

Frau ertränkt Hund in Pool 4

Im Rahmen einer Diversion muss die Frau 1.000 Euro zahlen - damit ist der Fall erledigt.

Wir haben mit Tierschützern über das Urteil gesprochen...

Frau ertränkt Hund in Pool 5

Johanna Stadler von der Pfotenhilfe:
“Ich kann es gar nicht glauben, dass ein Gericht zu so einem Urteil kommen kann. Diese Frau hat den Hund vorsätzlich ermordet. Und das auf besonders grausame Weise. Ich bin wirklich sprachlos.“

Gericht Urteil Hammer

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"