Menschliche Knochen im Koffer

Skurriler Flughafen-Fund

(04.08.2020) Skurrile Entdeckung am Münchner Flughafen! Im Gepäck einer 74-jährigen Armenierin, die mit ihrer Tochter unterwegs war, haben Mitarbeiter gestern bei der Gepäckkontrolle eine kleine Holzkiste mit menschliche Knochen gefunden. Dabei hat es sich um die Gebeine des verstorbenen Ehemanns der Frau gehandelt. No Joke!

Zollbeamte, eine Ärztin und die Staatsanwaltschaft haben den Fall überprüft. Zusammen mit ihrer 52-jährigen Tochter wollte die Frau die Gebeine von ihrem Wohnort in Griechenland über München und Kiew nach Armenien fliegen. In der alten Heimat des Verstorbenen sollte er die letzte Ruhe finden.

Der Mann war laut Dokumenten bereits 2008 verstorben und damals auch an seinem Wohnort nahe der griechischen Stadt Thessaloniki beigesetzt worden.

Die Überführung ist laut der Bundespolizei rechtmäßig abgelaufen. Die Frauen durften ihre Reise mit den sterblichen Überresten fortsetzen.

(mt)

Brände wüten weiter

Urlaubsländer betroffen

Ausschreitungen bei Demos

Trotz Verbots

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival