Frau schläft beim Föhnen ein

Haare fangen Feuer

Mit brennender Zigarette einschlafen, diese Brandursache kennt man. Mit laufendem Föhn, das ist neu. Eine Kärntnerin aus dem Bezirk Villach-Land wäscht sich mitten in der Nacht die Haare und setzt sich dann zum Föhnen auf ihr Bett. Doch sie ist so müde, dass sie dabei tatsächlich einschläft. Der eingeschaltete Föhn setzt schließlich die Matratze in Brand.

Serina Babka von der Kärntner Krone:
“Die Frau ist dann durch den Brandgeruch zum Glück munter geworden. Sie hat bemerkt, dass auch bereits ihre Haare Feuer gefangen haben. Sie hat dann zuerst die Haare gelöscht und danach die Feuerwehr gerufen.“

Der Frau ist zum Glück nichts passiert, auch der Schaden ist relativ gering. Die Kärntnerin braucht allerdings eine neue Matratze und einen neuen Föhn.

Alle Infos gibt’s auch auf krone.at

Männer aus Schnee befreit

Facebook-Video rettet Leben

Heute erste Shisha-Demo

Es geht um tausende Jobs

Krass, wonach viele User suchen

Die Pornhub-Statistik ist da

Explosion im Mehrfamilienhaus

Mindestens 25 Verletzte

Horoskop sagt Gewalt voraus

„Blaue Flecken programmiert“

Sex-Attacke in Vorarlberg

Polizei hofft auf Zeugen

FPÖ vs. DAÖ: Wer wechselt?

Erinnerungen an BZÖ-Gründung

Bub (4) in Bank eingesperrt

Schräger Feuerwehreinsatz