Frau schläft beim Föhnen ein

Haare fangen Feuer

(01.03.2019) Mit brennender Zigarette einschlafen, diese Brandursache kennt man. Mit laufendem Föhn, das ist neu. Eine Kärntnerin aus dem Bezirk Villach-Land wäscht sich mitten in der Nacht die Haare und setzt sich dann zum Föhnen auf ihr Bett. Doch sie ist so müde, dass sie dabei tatsächlich einschläft. Der eingeschaltete Föhn setzt schließlich die Matratze in Brand.

Serina Babka von der Kärntner Krone:
“Die Frau ist dann durch den Brandgeruch zum Glück munter geworden. Sie hat bemerkt, dass auch bereits ihre Haare Feuer gefangen haben. Sie hat dann zuerst die Haare gelöscht und danach die Feuerwehr gerufen.“

Der Frau ist zum Glück nichts passiert, auch der Schaden ist relativ gering. Die Kärntnerin braucht allerdings eine neue Matratze und einen neuen Föhn.

Alle Infos gibt’s auch auf krone.at

Klaudia Tanner Corona-positiv

Ministerin in Quarantäne

Wien: Massentests ab Freitag

Zwei Tage später als geplant

Östrogenpflaster gegen Corona?

USA reagieren auf Studie

Baby mit Antikörpern geboren

Mutter war infiziert

Vogelgrippe in England

10.000 Truthähne getötet

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie