Frau setzt sich auf Kassenband

Polizeieinsatz wegen Klopapier

(26.03.2020) Wieder ist es zu einer Auseinandersetzung wegen Klopapier gekommen – diesmal in einem Supermarkt in Bergneustadt in Nordrhein-Westfalen. Dort wollte eine 54-Jährige mehrere Packungen Klopapier kaufen, doch die Verkäufer haben sie darum gebeten, nur ein Paket zu kaufen. Da sind bei der 54-Jährigen wohl die Sicherungen durchgebrannt!

Die Frau hat sich geweigert und aus Protest auf das Kassenband gesetzt, so dass die anderen Kunden nicht mehr zahlen konnten. Daraufhin musste die Polizei anrücken. Auch den Beamten gegenüber hat sich die 54-Jährige aggressiv verhalten. Schließlich entschied man sich dazu, ihr Handschellen anzulegen.

Die Frau hat sich heftigst gewehrt und sich sogar auf den Boden fallen lassen, um der Festnahme zu entgehen – doch das hat nichts genutzt. Schließlich musste sie von Polizisten zum Streifenwagen getragen werden. Nachdem sie sich beruhigt hatte, wurde sie aus dem Gewahrsam entlassen.

Nach dieser aufsehenerregenden Aktion hatte die Frau übrigens nach wie vor kein Klopapier. Zu einem abgeschlossenen Kauf ist es nämlich in all dem Tumult nicht gekommen.

(CJ/APA)

Auto rast in Fußgängerzone

Zwei Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt