Frau stirbt an Anti-Baby-Pille

(27.05.2015) Das Internet spricht über den Tod einer jungen Britin: Eine Frau stirbt, weil sie die Anti-Baby-Pille einnimmt! Die 21-Jährige nimmt gerade mal seit 25 Tagen die Pille ein, dann stirbt sie an den Folgen eines Blutklumpens auf ihrer Lunge. Laut ihren Ärzten soll das Verhütungsmittel das Blutgerinnsel verursacht haben.

Die Britin dürfte an einer seltenen Blutgerinnungsstörung gelitten haben. Man hätte ihr die Pille also nie verschreiben dürfen, kritisiert Gynäkologe Leonhard Loimer:
“Die Pille ist kein Zuckerl, sondern ein Medikament. Da gibt es Nebenwirkungen. Deswegen müssen Ärzte auch sämtliche Risiken ausschließen. Man kann leicht austesten, ob es eine Blutgerinnungsstörung gibt. Auch in Österreich haben wir viele Patientinnen, die keine Pille verschrieben bekommen.“

Blitzhochzeit im LKH Graz

auf Transplantationsstation

Essen mit Masken

Fordert Japans Premier

Besondere Weihnachtsdeko

Koala klettert auf Christbaum

8 Jahre Haft

für Karl-Heinz Grasser!

Tiroler festgenommen

hetzt alkoholisiert seinen Hund

Game of Thrones Spin-Off

Vorgeschichte ist in Planung

Grasser schuldig gesprochen

Urteil ist da

Britin nackt am Fahrrad

sammelt Spenden für Organisation