Frau überlebt 150 Wespenstiche

(18.03.2014) Ganze 150 Wespenstiche hat eine Neuseeländerin jetzt überlebt. Die 54-Jährige sticht bei Reparaturarbeiten im Freien unabsichtlich in ein Wespennest - und wird hundertfach gestochen. Erst eine Stunde später schlägt sie Alarm und muss ins Spital. Aber sie hat unfassbares Glück gehabt, dass sie überhaupt überlebt hat, sagt Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:

„Die Tödlichkeitsgrenze von Wespenstichen lässt sich ja nicht so genau messen beziehungsweise beziffern. Es ist sehr abhängig, wie empfindlich jemand ist und wie er insgesamt im körperlichen Zustand ist. Normalerweise kann man davon ausgehen, dass bereits zehn Wespenstichen tödlich sein können. Es kommt natürlich darauf an, wo man gestochen wird.“

Fahndung nach Schläger

Bitte um Mithilfe

Greta Thunberg ist geimpft

Kritik an globaler Verteilung

Lausbubenstreich wird teuer

Klassenzimmer überflutet

Ausgesetzter Husky

Dank Video: Herrchen bestraft

Mit Pfefferspray attackiert

Horror-Schulausflug

Polizei schießt auf Angreifer

Häusliche Gewalt

Olympia: Bronze für Österreich

Erste Judo-Medaille seit 2008

Stumpfkrokodil gesucht

Hund und Katz gefährdet