Frau überlebt 150 Wespenstiche

(18.03.2014) Ganze 150 Wespenstiche hat eine Neuseeländerin jetzt überlebt. Die 54-Jährige sticht bei Reparaturarbeiten im Freien unabsichtlich in ein Wespennest - und wird hundertfach gestochen. Erst eine Stunde später schlägt sie Alarm und muss ins Spital. Aber sie hat unfassbares Glück gehabt, dass sie überhaupt überlebt hat, sagt Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:

„Die Tödlichkeitsgrenze von Wespenstichen lässt sich ja nicht so genau messen beziehungsweise beziffern. Es ist sehr abhängig, wie empfindlich jemand ist und wie er insgesamt im körperlichen Zustand ist. Normalerweise kann man davon ausgehen, dass bereits zehn Wespenstichen tödlich sein können. Es kommt natürlich darauf an, wo man gestochen wird.“

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?