Frau von Alien geschwängert

In fünf Monaten soll Baby kommen

(24.07.2019) Diese Story sorgt für viele Fragezeichen im Netz: Eine Frau behauptet in einem Youtube-Video ernsthaft, sie wäre bei einer Reise in die Zukunft von einem Alien geschwängert worden. Das Video davon geht gerade viral. In fünf Monaten soll das Baby, das halb Mensch und halb Alien sein soll, auf die Welt kommen. Die Frau hat sogar ein Ultraschall-Bild,das ihre Alien-Schwangerschaft bezeugen soll. Gegenüber dem YouTube-Kanal "ApexTv" erzählt sie ihre verrückte Geschichte.

Doch mach dir am besten selbst ein Bild von dieser unglaublichen Story!

In dem Video erzählt sie unter anderem, dass sie mit einer Zeitreisemaschine in das Jahr 3500 gereist sei. Zu dieser Zeit soll laut ihren Aussagen ein unglaublicher Krieg auf der Erde herrschen. "Gebäude waren zerstört, alles Grün niedergebrannt." Der Kampf im Jahr 3500 fand demnach zwischen uns Menschen und Aliens aus der "Andromeda Galaxy" statt.
Als wäre das alles nicht schon verrückt genug, war es für die Frau und ihre Begleiter nicht möglich, direkt wieder in die Gegenwart zu reisen. So war man gezwungen, ein ganzes Jahr in der Zukunft zu verbringen. In dieser Zeit seien sie von den Aliens als Geisel genommen wurden. Die junge Frau berichtet, das sie diese schreckliche Gefangenschaft als einzige überlebt hätte.

Durch glückliche Umstände schaffte sie es ins Jahr 2019 zurückzureisen, allerdings nicht alleine: "Ich bin von einem Alien schwanger." In fünf Monaten würde sie ein Kind gebären, das halb Alien und halb Mensch ist.

Nun fürchte sie, dass die Wissenschaftler aus dem Labor in Paris sie und ihr Baby für "entsetzliche Experimente" missbrauchen könnten. Aus diesem Grund würde sie im Video weder ihren richtigen Namen sagen, noch ihr Gesicht zeigen.

Wenn das Alien-Mensch-Kind auf der Welt wäre, würde sie sich erneut vor die Kamera stellen...

Rentner: Führerschein-Check?

Wirbel nach Schanigarten-Crash

Foodora-Datenleck: Was tun?

Ex-User sollen Passwort ändern

Hunderte Elefanten verendet

Ursache unklar

Neuerungen bei WhatsApp

5 neue Funktionen

Tochter sexuell missbraucht

von eigener Mutter

Beginn der 2. Corona-Welle?

Zahlen machen Sorge

Taubenmörder in Klagenfurt

Irrer schießt wild auf Vögel

Rassismus-Vorwurf gegen Lokal

Wiener Wirt wehrt sich