Frau von GIftspinne gebissen

Kürbisspinne in OÖ

(30.06.2020) Für eine 40-jährige Oberösterreicherin endete das sonnige Wochenende sehr unerfreulich. Die Mutter war mit ihrer 16-jährigen Tochter in ihrem Garten, als sie plötzlich einen schmerzhaften Stich im rechten Oberschenkel spürte. Erst vermutet die Frau, dass es ein Wespensticht sein könnte. Doch als sie sich aufsetzte, sah sie eine Spinne. „Die hat ungewöhnlich ausgeschaut und war total angriffslustig – sie hat sich sofort aufgebäumt, als ich mich etwas näherte“.

Spinne giftig

Die Bissstelle wurde sofort tiefrot und geschwollen. „Da war mir klar, dass diese Spinne giftig sein muss“, erzählt die Oberösterreicherin. Der Zustand der Frau verschlimmert sich im Minutentakt: "Die Wunde hat stark gebrannt, mir war schwindelig und ich hatte leichtes Herzflattern. Meine Tochter hat mir die Bissstelle mit Eis gekühlt, zum Arzt bin ich dann nicht mehr gegangen.“

(ak)

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post