Frau von Straßenbahn getötet

Tragödie in Linz

(15.11.2019) Tragödie in Linz! Eine 43-Jährige ist Freitagmittag auf der Wiener Straße in Linz von einer Straßenbahn überrollt und getötet worden. Die Frau hatte offenbar unvermittelt die Gleise betreten während sie Kopfhörer trug und auf ihr Handy blickte. Sie wurde von der Bim frontal erfasst, überfahren und 20 Meter weit mitgeschleift, berichtete die Polizei.

Laut Zeugen war die Frau zunächst am Gehweg neben den Gleisen unterwegs gewesen, als sie plötzlich nach links abbog und die Schienen betrat. Der 40-jährige Straßenbahnfahrer gab noch ein akustisches Warnsignal ab und leitete eine Notbremsung ein, konnte das Unglück aber nicht mehr verhindern.

Um die Frau bergen zu können, musste die Feuerwehr die Straßenbahngarnitur anheben. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod der 43-Jährigen feststellen. Der Straßenbahnfahrer und eine Augenzeugin erlitten einen Schock und benötigten medizinische Hilfe. Der Straßenbahnverkehr war eine dreiviertel Stunde lang gesperrt, es kam auf der Wiener Straße auch beim Autoverkehr zu massiven Verzögerungen.

(APA)

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein