Frau von Wölfen zerfleischt?

(29.09.2017) Haben wirklich Wölfe eine Flüchtlingshelferin im Norden Griechenlands zerfleischt? Auf Hochtouren werden derzeit die Leichenteile einer 62-jährigen Britin untersucht. Die Frau hat Verwandte angerufen und in Panik berichtet, dass sie von wilden Tieren angegriffen wird. Dann ist die Verbindung abgebrochen. Zwei Tage später hat die Polizei Überreste der Frau gefunden. Große Teile ihres Körpers haben gefehlt, darunter auch die Wirbelsäule.

Der Gerichtsmediziner ist sich auf Grund der Biss-Spuren sicher, dass die Britin von Wölfen zerfleischt worden ist. Wolf-Experten in aller Welt zweifeln aber daran. So auch Christian Pichler vom WWF:
“Es spricht derzeit doch einiges dafür, dass sie von wilden Hunden attackiert worden ist. Von denen gibt es in dieser Gegend nämlich viele, Wölfe kommen in diesem Gebiet hingegen eigentlich nicht vor. Wölfe sind für den Menschen im Grunde nicht gefährlich, es kann aber zu Zwischenfällen kommen. Das ist bei Kühen allerdings nicht anders.“

So viel Schnee in Dornbirn

"Bitte bleibt daheim!"

Wien: Impfanmeldung startet

Jeder kann sich registrieren

73-Jähriger ersticht Ehefrau

Mordalarm in Oberösterreich

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer