Frau vor Augen des Sohns getötet

(15.01.2014) Eine Mutter rettet ihrem Kind das Leben, bezahlt dafür aber mit ihrem eigenen. Ein besonders dramatischer Unfall ist in Längenfeld im Tiroler Bezirk Imst passiert. Eine 41-jährige Russin geht mit ihrem 6-jährigen Sohn im Dunkeln und bei dichtem Schneetreiben spazieren. Ein 27-jähriger Autofahrer übersieht die beiden. Die Mutter stößt ihren Sohn in letzter Sekunde reflexartig zur Seite, wird aber selbst vom Auto erfasst und getötet. Herbert Ladner vom Bezirkspolizeikommando Imst:

“Die Russin ist noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen erlegen. Der Sohn wird jetzt von seinem Vater und dem Kriseninterventionsteam betreut. Er ist bei dem Unfall völlig unverletzt geblieben. Der Autofahrer ist übrigens nicht alkoholisiert gewesen.“

Affenpocken in Österreich

Erster Verdachtsfall in Wien

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept

Pkw in NÖ von Zug erfasst

16-Jähriger schwer verletzt