Frau vor Augen des Sohns getötet

Eine Mutter rettet ihrem Kind das Leben, bezahlt dafür aber mit ihrem eigenen. Ein besonders dramatischer Unfall ist in Längenfeld im Tiroler Bezirk Imst passiert. Eine 41-jährige Russin geht mit ihrem 6-jährigen Sohn im Dunkeln und bei dichtem Schneetreiben spazieren. Ein 27-jähriger Autofahrer übersieht die beiden. Die Mutter stößt ihren Sohn in letzter Sekunde reflexartig zur Seite, wird aber selbst vom Auto erfasst und getötet. Herbert Ladner vom Bezirkspolizeikommando Imst:

“Die Russin ist noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen erlegen. Der Sohn wird jetzt von seinem Vater und dem Kriseninterventionsteam betreut. Er ist bei dem Unfall völlig unverletzt geblieben. Der Autofahrer ist übrigens nicht alkoholisiert gewesen.“

Männer aus Schnee befreit

Facebook-Video rettet Leben

Heute erste Shisha-Demo

Es geht um tausende Jobs

Krass, wonach viele User suchen

Die Pornhub-Statistik ist da

Explosion im Mehrfamilienhaus

Mindestens 25 Verletzte

Horoskop sagt Gewalt voraus

„Blaue Flecken programmiert“

Sex-Attacke in Vorarlberg

Polizei hofft auf Zeugen

FPÖ vs. DAÖ: Wer wechselt?

Erinnerungen an BZÖ-Gründung

Bub (4) in Bank eingesperrt

Schräger Feuerwehreinsatz