Fahrverbot: Mehr Protest gefordert

(29.10.2013) Der Protest gegen das absurde Frauen-Fahrverbot in Saudi-Arabien muss weitergehen, fordern Menschenrechtsorganisationen. Der Protestsong „No Woman, No Drive“ eines Aktivisten ist ja in kürzester Zeit zum Internet-Hit geworden. Das Video ist bereits mehr als fünf Millionen mal angeklickt worden. Saudi-Arabien ist ja das einzige Land der Welt, in dem Frauen kein Auto lenken dürfen. Eine der lächerlichen Begründungen: Autofahren schade den Eierstöcken. Durch den Song sei die Welt wachgerüttelt. Jetzt müsse man den Finger weiter in die Wunde legen, so Heinz Patzelt von Amnesty International:

„Saudi-Arabien ist der Protest des Westens nicht egal. Die Machthaber sind eitel und wollen dazugehören. Man muss daher solche Menschenrechtsverletzungen jeden Tag an den Pranger stellen. Vor allem auch in den zahlreichen Wirtschaftsverhandlungen, die Länder aus aller Welt mit Saudi-Arabien führen.“

Pingeliges Essen bei Kindern

wächst sich nicht immer raus

Mega-Wirbel um Poolparty

Krasses Video aus den USA

Bub von Bären verfolgt

Junge bewahrt die Nerven

Maske auf der Straße entsorgt

500 Euro Strafe

CoV-2 Welle nimmt in Chile stark zu

Fast 5000 Neuinfektonen über Nacht

Bankräuber telefoniert mit Mom

während der Geiselnahme

109 Buben missbraucht?

Prozess gegen Arzt

Kritik an Gütesiegeln

Mindestvorgaben ein Witz