Frauenmorde: Es reicht!

Sicherheitsgipfel in NÖ

(11.02.2019) Sieben Frauenmorde in nur eineinhalb Monaten – jetzt reicht es! In Wr. Neustadt findet heute ein Sicherheitsgipfel zum Thema „Gewalt gegen Frauen“ statt. Dabei laden Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) und Sicherheitsstadtrat Philipp Gerstenmayer (FPÖ) Experten ins Alte Rathaus ein. Es werden Vertreter des Magistrats, der Polizei und der Staatsanwaltschaft erwartet. Man will über den Ausbau von Schutzmaßnahmen und Hilfseinrichtungen beraten.

Gerstenmayer sagt:
“„Die Stadt selbst hat schon viel getan, wir haben sehr viel in Schutzmaßnahmen investiert, um das Sicherheitsgefühl zu stärken. Aber es muss natürlich auch auf Bundesebene was passieren. Diese Serie an Gewalt gegen Frauen betrifft ja ganz Österreich.“

Dagmar Andree von den Frauenhäusern hofft, dass das Thema Gewaltschutz ernst genommen und ausgebaut wird:
“Wir brauchen mehr Frauenhäuser, wir brauchen auch mehr Beratungseinrichtungen. Jedes Angebot stärkt den Gewaltschutz und ich hoffe, dass das jetzt wirklich ernst genommen wird.“

Wir alle müssen aber bei diesem Thema stärker sensibilisiert werden, sagt Andree:
“Man darf nicht mehr weghören und wegsehen. Wenn man hört, dass da in der Nachbarwohnung etwas passiert, dass hier jemand in Gefahr ist, dann bitte zum Telefon greifen und die Polizei anrufen. Das kann Leben retten.“

Österreicher ertrunken

in Spanien

Erster Kriegsverbrecherprozess

Lebenslange Haft für 21-Jährigen

Freizeit der Österreicher

Neue Umfrage

Kinderleiche in Donau

in Oberbayern

Impfstoff für Kleinkinder?

Das plant BioNTech

"Bin alt genug für das Amt"

Van der Bellen fühlt Verpflichtung

Trainerschluss für Herzog

Admira verabschiedet sich

Rosneft-Posten verlassen

Kneissl: Druck zu groß