Frauenpower beim Girls' Day

Diesmal online

(22.04.2021) Mädchen und junge Frauen sollen beim Girls' Day für technische und naturwissenschaftliche Berufe begeistert werden. Frauenministerin Susanne Raab und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (beide ÖVP) starten dazu heuer gemeinsam mit der Industriellenvereinigung (IV) den Wettbewerb "MINT-Girls Challenge". Das Bundesheer launcht zum Girls Day eine Frauenwerbekampagne.

Der Girls' Day sei "Kick-off" für die Kampagne unter dem Titel "Unser Heer. Ihre Chance", erklärte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) am Donnerstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Raab. Diese soll verdeutlichen wie "vielfältig" die Jobs beim Heer sind, von der Militärpolizistin bis hin zur Sanitäterin. Verschiedene Sujets setzen dabei Frauen beim Heer in Szene - und zwar unter dem Titel "Überfliegerin" (Pilotin), "Lebensretterin" (Sanitäterin) und "Hundeflüsterin" (Hundeführerin).

Girls Day

Der gesamte Girls' Day des Bundes findet heuer wegen der Corona-Pandemie online statt. Unter www.girlsday-austria.at erhalten Interessierte u.a. Einblicke in den Arbeitsalltag von Fluglotsinnen, Statistikerinnen oder Chemikerinnen. Auch die Teilnahme an Online-Workshops ist möglich.

(fd/apa)

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg

OECD: Hohe Steuerlast!

Österreich auf Platz 3