Freund stolpert über Tabuthema

(20.01.2014) Eugen Freund erntet derzeit viel Spott! Den Vogel abgeschossen hat der frisch gekürte EU-Spitzenkandidat der SPÖ mit seinem Sager zum Durchschnittsgehalt österreichischer Arbeiter. 3.000 Euro hat der Ex-ORF-Moderator getippt – viel zu viel, in Wahrheit sind es nämlich fast 1.000 Euro weniger. Jetzt gibt’s sogar schon eine eigene Facebook-Gruppe mit dem Namen „Freund’scher Versprecher“, die sich über Freunds abgehobene Sager lustig macht. Speziell das Thema Gehalt sei besonders heikel. Die Österreicher selbst tendieren nämlich entweder dazu, maßlos zu übertreiben oder sie wollen gar nicht übers Geld sprechen, sagt Franz Witzeling vom Klagenfurter Humaninstitut:

"Die objektiven Zahlen werden nicht diskutiert. Vielleicht ist das auch das Dilemma von Eugen Freund, dass er das nicht herausgefiltert hat. Vielleicht hat er auch gedankenlos assoziiert, im Denken an sein eigenes Salär."

Auch auf Twitter hat Freunds Fehleinschätzung einen wahren Shitstorm ausgelöst.

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt