Friedensnobelpreis für OPCW

Weltweiten Applaus gibt es für den frischgebackenen Träger des Friedensnobelpreises! Die hochangesehene Auszeichnung geht an die Organisation zum Verbot von Chemiewaffen, kurz: OPCW. Mitarbeiter der Organisation sind im Moment in Syrien unterwegs, um die Vernichtung der syrischen Chemiewaffen vorzubereiten. Internationale Politiker sagen, die Verleihung des Preises an die Organisation werde der Abrüstung weltweit neuen Schub verleihen. Auch die EU hat bereits gratuliert. Die Europäische Union hatte ja letztes Jahr die Auszeichnung bekommen. Friedensforscher Ottfried Nassauer sagt gegenüber dem deutschen Nachrichtensender N-TV:

„Das es zwei Jahre hintereinander Institutionen sind, die diesen Preis bekommen, ist in der Tat ungewöhnlich. Man kann über diese Auswahl aber nicht meckern. Man kann nicht sagen, dass sei eine schlechte Wahl Da wäre bei der EU mehr Kritik möglich gewesen als bei der OPCW.“

Willhaben gehackt

Nummern wurden gestohlen

Jugendliche: Zu wenig Bewegung

WHO warnt

Eingefrorener Patient aufgetaut

Medizinischer Durchbruch

Döbriach: Wasser abkochen!

Es ist ungenießbar

Black Friday Week: Los geht's

Tipps für Schnäppchenjagd

Kind fällt in heißen Curry-Topf

Tragischer Tod

Vom Opfer zum Täter

In nur zwei Stunden

Smartwatch: Datenalarm!

"Uhr weiß oft mehr als Handy"