Friedensnobelpreis für OPCW

(11.10.2013) Weltweiten Applaus gibt es für den frischgebackenen Träger des Friedensnobelpreises! Die hochangesehene Auszeichnung geht an die Organisation zum Verbot von Chemiewaffen, kurz: OPCW. Mitarbeiter der Organisation sind im Moment in Syrien unterwegs, um die Vernichtung der syrischen Chemiewaffen vorzubereiten. Internationale Politiker sagen, die Verleihung des Preises an die Organisation werde der Abrüstung weltweit neuen Schub verleihen. Auch die EU hat bereits gratuliert. Die Europäische Union hatte ja letztes Jahr die Auszeichnung bekommen. Friedensforscher Ottfried Nassauer sagt gegenüber dem deutschen Nachrichtensender N-TV:

„Das es zwei Jahre hintereinander Institutionen sind, die diesen Preis bekommen, ist in der Tat ungewöhnlich. Man kann über diese Auswahl aber nicht meckern. Man kann nicht sagen, dass sei eine schlechte Wahl Da wäre bei der EU mehr Kritik möglich gewesen als bei der OPCW.“

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie

Weniger Impfstoff

Pfizer kürzt Lieferung

Mann bekommt neue Arme

Premiere in der Medizin

Masken-Verweigerer an Bord

Pilot bricht start ab

Merkel will Mega-Lockdown

Betrifft dieser auch die Öffis?