Friedensnobelpreis für Trump?

Er ist nominiert

(09.09.2020) Kein Scherz: US-Präsident Donald Trump ist schon wieder für den Friedensnobelpreis 2021 nominiert worden. Grund sei der Deal zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten, berichtet Fox News. Die Nominierung wurde vom norwegischen Parlamentarier Christian Tybring-Gjedde eingereicht: „Ich denke, er hat mit diesem Abkommen mehr für den Frieden getan als andere, die bereits für diesen Preis nominiert waren“, sagt er gegenüber dem US-Sender.

Unter US-Vermittlung hatten Israel und die Emirate nach Trumps Worten eine „historischen Friedensvereinbarung“ geschlossen. Es ist dabei aber hauptsächlich um die Normalisierung der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Staaten gegangen.

Trump ist nicht zum ersten Mal nominiert. Bereits 2019 hat Christian Tybring-Gjedde gemeinsam mit seinem Parteikollegen Per-Willy Amundsen die Nominierung eingereicht. Als Grund habenn die beiden das Treffen Trumps mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un genannt.

(mt)

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los