Frühaufsteher leben länger

(23.04.2018) Sei froh, dass du morgens früh raus musst, denn Frühaufsteher leben länger. Das zeigt eine aktuelle Studie aus Chicago mit mehr als 400.000 Teilnehmern. Die Untersuchung hat sogar sechseinhalb Jahre gedauert.

"Nachteulen" haben demnach ein höheres Sterberisiko als Frühaufsteher.

Frühaufsteher leben länger 2

Laut den Forscher entwickeln Nachtmenschen schnell psychische Probleme, sie werden auch öfter krank. Und sie neigen zu einem eher ungesunden Lifestyle. Sie greifen eher zu Alkohol, Zigaretten und anderen Drogen.

Es ist halt ein ständiger Kampf gegen die innere Uhr, sagt Schlafmediziner Michael Saletu:
"Nachtmenschen bewegen sich in einem für sie eher unnatürlichen Rhythmus. Und dadurch schlafen sie wahrscheinlich insgesamt auch deutlich weniger."

Und wenig Schlaf ist natürlich ungesund...

Frühaufsteher leben länger 3

Schlafmediziner Manfred Walzl:
"Die Nacht ist zum Schlafen da. Eine alte Weisheit besagt ja auch, dass man mit dem Sonnenuntergang zu Bett gehen und mit dem Sonnenaufgang wieder aufstehen soll. Aber man kann sich das im Job leider auch nicht immer aussuchen."

Die US-Forscher fordern in diesem Zusammenhang, dass die Arbeitszeiten für Nachtaktive deutlich flexibler gestaltet werden sollten.

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters

Rentner: Führerschein-Check?

Wirbel nach Schanigarten-Crash